Vintage im Alltag

vintage-im-alltag

Blitzstyling von Miss Daisy

Liebe zauberhafte Ladys,

wenn der Wecker um 5.25 Uhr klingelt, gebe ich zu, nicht immer sofort zu 100 % das volle Potential meiner Motivation entfalten zu können… Nach einer Tasse Tee sieht das schon besser aus.

Ich weiß nicht, warum Leute unentwegt fragen, wie lange ich denn früh so brauche, um mich „herzurichten“. Welche Antwort wird da wohl erwartet? Zwei Stunden? Oder sogar mehr? Dann muss ich sie wohl enttäuschen, denn meine Antwort lautet 45 Minuten. Wie langweilig! Aber haben wir nicht alle die gleiche Zeit zur Verfügung? Manche Leute gehen früh vor der Arbeit halt noch mit dem Hund Gassi, rauchen Zigaretten, müssen ein pubertierendes Kind wecken oder pumpen Luft auf ihr Fahrrad.

Ich nehme mir eben Zeit, einen Lidstrich zu ziehen und meine Haare zu „Victory Rolls“ zu drehen. Ich kann das so schnell tun, weil ich an freien Tagen übe und dann auch neue Dinge ausprobiere. …Und, weil mein Mann mit dem Hund Gassi geht und mein Fünfzehnjähriger alleine Zähne putzt 😉 Während des Stylings überlege ich mir, welches Kleid ich tragen möchte. Danach führe ich mir vor mein inneres Auge, mit welchem Petticoat, Bolero, Haarschmuck und Gürtel ich mein Outfit kombiniere. Ich bin am frühen Morgen also schon recht kreativ und starte den Tag mit etwas sehr Schönem. Dies zu tun ist eine meiner Leidenschaften und ich schöpfe meine Energie daraus. Ich bekomme automatisch gute Laune ☺

Es ist kein Problem, wenn ihr sagt, dass eure Lieblingsjogginghose euch das beste Gefühl für den Tag gibt und die Jeans, die ihr gestern beim Waldspaziergang mit Gore-Tex-Schuhen kombiniert habt heute auch 30 Kollegen bei einer Präsentation begeistern wird. Jeder soll tragen, worin er sich am besten fühlt und worin er die beste Leistung erbringen kann. Doch dann tragt diese Kleidung, weil ihr es wollt und euch dafür entschieden habt. Findet keine Ausreden, dass die Zeit für Strumpfhosen und Blumen im Haar fehlt. Hat man das tiefe Verlangen im Herzen nach einem täglichen Outfit, wie es die meisten nur zu Festivitäten tragen, dann findet sich auf jeden Fall Zeit und die Möglichkeit dafür.

Nerven euch vielleicht die Kommentare anderer Leute, wenn ihr Lust auf einen schwingenden Tellerrock hattet und so zur Arbeit gegangen seid? Kenn ihr das, wenn jeder fragt, welche „Pläne“ es heute noch gibt, da ihr euch ja soooo in Schale geworfen habt? Ich kenne das sehr gut! Und ehrlich gesagt nervt es mich total… Oft fragen mich Leute, ob ich heute noch auf eine Hochzeit gehe. Und einmal bin ich in der Notaufnahme eines Krankenhauses schneller behandelt worden, damit ich meiner „Hochzeitsfeier“ noch rechtzeitig beiwohnen kann 😉 Ich kann euch aber versprechen, dass, nachdem ihr sieben Tage nacheinander mit einem Petticoat, Blumenrock oder Polkadots auf der Bildfläche erschienen seid, kein Mensch mehr ein Wort darüber verliert. Natürlich freut man sich über Komplimente! Doch Entschuldigungen anderer Frauen, die mir von Kinderstress und Sonstigem berichten sind überflüssig. Wem erzählen die das eigentlich? Als dreifache Mutter hört es sich für mich an, als seien das nur laute Entschuldigung an sich selbst…

Also, liebe Ladys, tragt was ihr wollt und lasst es von innen funkeln! Wenn ihr es aufwendig wollt und Hilfe beim Blitzstyling braucht, schreibt mir und ich helfe euch gern beim Schnellerwerden ☺

Eure Miss Daisy